Werkzeug – was braucht man? Die Basisausstattung für Zuhause

Werkzeug – was braucht man? Die Basisausstattung für Zuhause

23. März 2021 0 Von Redaktion

Beim Auszug aus dem Elternhaus in die erste eigene Wohnung oder spätestens beim Bezug der eigenen Immobilie gilt es zu klären, welches Werkzeug man wirklich für Zuhause braucht. Auf dem Markt gibt es unzählige Variationen und Auswahlmöglichkeiten für Werkzeuge. Einige erfüllen ihren Zweck, andere sind beinahe nutzlos und liegen nur in der Ecke, statt genutzt zu werden. Unser Rat: Weniger Werkzeug für Zuhause bringt mehr Arbeitsfreude, wenn wir statt auf Fülle auf geschickte Auswahl und auf Qualität setzen. Im Artikel finden sich unsere konkreten Empfehlungen für Ihre Hobby-Werkstatt.

  • Schraubendreher: Unverzichtbar ist eine Auswahl an verschiedenen Schraubendrehern für die vielen unterschiedlichen Schraubenköpfe und Abmessungen. Sie sollten Schraubendreher für Schlitz-, Kreuz- und Torxschrauben parat haben. Die Griffe sollten möglichst aus 2-Komponenten-Kunststoff bestehen, um langfristig zu halten und vor allem rutschfest zu sein. Oft lohnt sich auch die Investition in einen Schraubendreher mit auswechselbaren Bit-Aufsätzen. Auf diese Weise können Sie mit einem Schraubendreher nahezu jede Schraube lösen oder festziehen. Hier kann auch ein Schraubendreher mit Knickgelenk oder integrierter Knarre in Erwägung gezogen werden.
  • Inbusschlüssel: Der Inbusschlüssel oder auch Innensechskantschlüssel sollte ebenfalls in keiner Werkstatt fehlen. Diesen brauchen Sie zum Beispiel am Fahrrad, dem Elektro Lastenrad oder auch bei vielen Bausätzen für Möbel o.Ä. Am besten eignet sich ein Set in verschiedenen Größen.
  • Schraubenschlüssel: In die Werkzeugkiste gehört außerdem ein Satz Schraubenschlüssel. Das können verschieden große Maul- oder Ringschlüssel sein. Wie bei den Schraubendrehern sind Sortimente an Steckschlüsseln verfügbar. Diese haben austauschbare Aufsätze, sogenannte Steck-Nüsse. Zur Erleichterung der Arbeit empfiehlt sich eine Ratsche. So können Sie Muttern lösen, ohne das Werkzeug immer wieder absetzen zu müssen.
  • Wasserwaage und Zollstock: Wenn es gerade werden soll, sind Wasserwaage und Zollstock ebenfalls Pflicht. Egal ob nur ein Bild aufgehängt werden soll, oder ob Sie ein Regal gerade ausrichten möchten – Ohne Wasserwaage wird es nichts. Ein Messchieber verbessert die Ausstattung noch weiter.
  • Akkuschrauber: Ein starker und Leistungsfähiger Akkuschrauber macht alles einfacher und vor allem auch schneller. In einem gut sortiertem Heimwerker Haushalt gehört ein Akkuschrauber einfach dazu. Kombiniert mit den richtigen Bits und Aufsätzen ist ein wahrer Alleskönner.
  • Hammer: Der Hammer ist ein Allrounder – Klassisch um Nägel in der Wand oder im Holz zu versenken, oder als Hilfsmittel, wenn die Muskelkraft allein nicht ausreicht. Mit einem Hammer kommen Sie immer weiter.
  • Befestigungsmaterialien: Abgerundet wird die Grundausstattung mit einer Auswahl von verschiedenen Schrauben, Dübeln, Nägeln und Haken. Spanplattenschrauben sind die Allzweckwaffe. Perfekt um sie direkt im Holz zu verarbeiten oder alternativ in Kombination mit Dübeln, um alles Mögliche an den Wänden zu befestigen. Eine Auswahl verschiedener Nägel und Haken ist immer praktisch und sollte nicht fehlen.

Fazit

Wie Sie sehen – ein paar Basics gehören einfach dazu. Mit der oben aufgeführten Liste kommen Sie bereits ein gutes Stück voran. Viele der hier beschriebenen Produkte können Sie ebenfalls in fertigen Werkzeugkoffern oder Werkzeug-Sets erwerben. Achten Sie jedoch unbedingt auf die Qualität. Gerade bei Werkzeug für Zuhause gilt die Regel: Wer billig kauft, kauft zwei mal.