Wasserfilter – Das sollten Sie wissen

Wasserfilter – Das sollten Sie wissen

3. Juni 2021 0 Von Redaktion

Die Installation eines Wasserenthärters in Ihrem Haus wird sich sofort um Probleme mit hartem Wasser kümmern, wie Wasserflecken auf dem Geschirr, minimierte Wirksamkeit von Seifen und Kalkablagerungen in Ihrer Dusche. Durch die Behebung dieser Probleme erhält Ihre Familie eine bessere Wasserqualität und Sie können sogar Geld sparen. Aber was können Sie tun, um sicherzustellen, dass Ihre Wasserqualität dauerhaft erhalten bleibt?

Bei allen mechanischen Geräten, von Klimaanlagen bis hin zu Autos, hilft eine regelmäßige Wartung, um sicherzustellen, dass die Geräte richtig funktionieren. So können Sie beispielsweise einen regelmäßigen Ölwechsel durchführen lassen, um den Motor Ihres Autos zu pflegen. Oder Sie lassen die Heizung und die zentrale Klimaanlage Ihres Hauses jährlich warten, um die Filter zu wechseln und sicherzustellen, dass alles effizient heizt und kühlt. Es überrascht nicht, dass das gleiche Konzept auch für Ihren Wasserenthärter und Wasserfiltersysteme gelten sollte.

Wie funktionieren Wasserfilter?

Wasserfilter bewirken, was kommunale Wassersysteme nicht leisten können. Leitungswasser erfüllt oft die minimalen Wasserqualitätsstandards, die von der EPA festgelegt wurden, aber viele Experten sind der Meinung, dass diese Standards zu milde sind. Vielerorts ist das Wasser zu „hart“, was viele Nachteile mit sich bringt. Hier kommt Ihr Wasserfilter ins Spiel. Überlassen Sie den Geschmack Ihres Wassers und die Sicherheit Ihrer Familie nicht dem Zufall.

Ihr Wasserfilter in Aktion

Sehen Sie sich dafür einmal den Filter Ihres Kühlschranks in Aktion an. Eine Technik für hochwertige Wasserfilter ist die Verwendung der Aktivkohle-Technologie, um Verunreinigungen auf drei Arten zu filtern:

  • Erstens fängt die große innere Oberfläche Ablagerungen und Verunreinigungen physikalisch ab.
  • Dann wirkt die Aktivkohle wie ein Magnet für Verbindungen wie Blei und flüchtige organische Verbindungen, während das Wasser durchläuft.
  • Schließlich werden durch chemische Reaktionen im Inneren des Filters Chemikalien wie Chlor bei Kontakt reduziert.

Wie oft sollte ich meinen Filter austauschen?

Im Laufe der Zeit sammelt die Aktivkohle in Ihrem Filter ausgefilterte Partikel und Verunreinigungen an, die die Wirksamkeit des Filters auf natürliche Weise verringern. Der Austausch Ihres Wasserfilters alle sechs Monate ist unerlässlich, um wohlschmeckendes, sicheres Wasser für Ihre Familie zu erhalten.

Vorbeugende Wartung

Die meisten Wasseraufbereitungsexperten bieten vorbeugende Wartungspläne an, um die Investition, die Sie in die Wasserqualität Ihres Hauses getätigt haben, zu schützen.

Selbst wenn Ihr Wasserenthärter oder Ihr Wasserfiltersystem relativ neu ist, ist eine regelmäßige Wartung von großem Vorteil. Zum Beispiel können Stromausfälle und Sommerzeit den Regenerationsprozess Ihres Geräts verändern, was dessen Funktion beeinträchtigen kann. Oder ein Problem mit anderen wasserbezogenen Geräten in Ihrem Haus, wie z. B. Brunnenpumpen oder Wassererhitzern, kann die Funktionsfähigkeit Ihres Wasserfilters beeinträchtigen.

Bei Hausbesitzern mit einem privaten Brunnen hängt die Leistung eines Wasserenthärters von einem gesunden Brunnensystem ab. Ein Wasserenthärter kann zum Beispiel Probleme haben, wenn er nicht die benötigte Wassermenge erhält, weil der Drucktank des Brunnensystems nicht richtig funktioniert. Bleibt dies unentdeckt, müssen möglicherweise sowohl der Enthärter als auch der Drucktank repariert oder ausgetauscht werden. Regelmäßige Kontrollen und Wartungen von Wasseraufbereitungsanlagen sind besonders für Brunnenbesitzer wichtig. Wenn sie vernachlässigt werden, kann dies unerwartete Kosten und die Rückkehr von problematischem Wasser bedeuten.

Wasserenthärter sind oft aus den Augen, aus dem Sinn, und bekommen nicht viel Aufmerksamkeit, bis es ein Problem gibt. Die Kosten für Reparaturen sind jedoch oft wesentlich höher, als würden Sie den Wasserfilter einfach regelmäßig warten. Zögern Sie also nicht mit einem festen Wartungsturnus. Außerdem gibt es keinen guten Zeitpunkt für eine unerwartete Rechnung für größere Reparaturen oder den kompletten Austausch der Anlage.

Was bei einer Wartung inbegriffen?

Das hängt von der Technik ab, welche Sie nutzen und natürlich auch vom jeweiligen Modell. Eine Wartung von einer Brunnenentwässerung hat gänzlich andere Anforderungen als der mobile Wasserenthärter für das Trinkwasser. Professionell durchgeführte Wartungen von großen Filteranlagen beinhalten Leistungen wie:

  • Testen des rohen und behandelten Wassers, um zu bestätigen, dass Ihr Wasserenthärter funktioniert
  • Überprüfen Sie, ob sich Ihre Wasserbedingungen seit der letzten Überprüfung nicht verändert haben
  • Lieferung des richtigen Salzes für Ihren Wasserenthärter
  • Prüfen und Auswechseln gängiger Verschleißteile wie Kolben, Injektoren, Siebe und Dichtungen
  • Reinigung des Geräts selbst
  • Wechseln aller Filter und Vorfilter
  • Reinigung des Solebehälters
  • Prüfung des Wasserdurchflusses, um sicherzustellen, dass genügend Wasser in das System geleitet wird
  • Prüfung von Salzbrücken oder andere Probleme im Solebehälter
  • Überprüfung des Regenerationsplans der Anlage
  • Funktionstest aller Zähler

Dies sind zwar gängige Leistungen in vorbeugenden Wartungsplänen, aber Ihr Händler wird die Checkliste auf der Grundlage der Wasseraufbereitungsgeräte in Ihrem Haus, einschließlich Wasserfilter, Umkehrosmoseanlagen und mehr, anpassen.

Seelenfrieden und gesundes Wasser

Der größte Vorteil eines vorbeugenden Wartungsplans besteht darin, dass ein Fachmann für Wasseraufbereitung regelmäßig überprüft und bestätigt, dass Ihr Wasserenthärter richtig programmiert ist und funktioniert. Sowohl mit Hilfe von Remote-Technologie als auch durch Besuche vor Ort werden Wasserenthärter und andere Geräte überwacht und gewartet, damit sie in einem optimalen Betriebszustand bleiben.

Vielleicht scheint Ihr Wasserdruck nachgelassen zu haben, oder Ihr Wasserenthärter hat begonnen, sich zu unterschiedlichen Zeiten während des Tages zu regenerieren. Solange Ihr Wasser in Ordnung zu sein scheint, denken Sie vielleicht nicht daran, einen Serviceeinsatz zu machen. Doch dies könnten Anzeichen für Probleme sein, die behoben werden müssen.

Nachdem Sie in eine Wasseraufbereitungsanlage investiert haben, um Ihre Familie mit hochwertigem Wasser zu versorgen, ist die Gewissheit, dass alles richtig funktioniert, unbezahlbar.

Brauchen auch kleine / mobile Filter ein Wartung?

Vorbeugende Wartung ist der beste Weg, um die Investition zu schützen, die Sie getätigt haben, um das beste Wasser für Ihre Familie und Ihr Zuhause zu erhalten. Handelsübliche Wasserfilter, bei denen Sie einfach etwas Leitungswasser einfüllen und es durch einen Aktivkohlefilter laufen lassen, sodass Sie ein Kalkfreies Trinkwasser erhalten, benötigen natürlich weitaus weniger Wartungsarbeiten, als die großen Hausanalagen. Doch auch bei diesen kleinen Wasserfiltern sollten Sie einen regelmäßigen Filterwechsel berücksichtigen. Der Filter verliert von Nutzung zu Nutzung immer mehr an Leistung, sodass er nach häufiger Verwendung nur noch wenig Leisten kann, oder aber nur sehr schwer durchlässig ist. Dann ist es höchste Zeit für einen Filterwechsel, sodass Sie weiterhin eine optimale Trinkwasserqualität erhalten.